BannerbildBannerbildBannerbild
 

Brandserie bei Völpke: Steckt ein Brandstifter dahinter?

Eine Brandserie im Bereich Völpke hat sich fortgesetzt. Am 18. und 19. Juli 2022 rückten die Einsatzkräfte zu Flächenbränden in der Feldmark aus. Brandursache: unklar.

 

„Wir hoffen, dass das aufhört“, hatte Ortswehrleiter Fabian Heidtmann Anfang Juli 2022 im Gespräch mit der Volksstimme geäußert. Anlass war die seit vier Monaten währende Häufung von Brandereignissen in und um Völpke.

 

Der Ortswehrleiter bezeichnet die Brandfälle als „auffällig“ und brachte die Befürchtung zum Ausdruck, „dass wir es mit einem oder mehreren Brandstiftern zu tun haben.“

In dieser Woche nun musste Fabian Heidtmann die nächsten beiden Löscheinsätze ins Feuerwehrbuch eintragen. Abermals ist unklar, ob die Brände vorsätzlich gelegt oder durch die Kombination aus Trockenheit und Hitze oder Unachtsamkeit entfacht wurden. Der Verdacht auf einen Feuerteufel jedoch wird dadurch weiter genährt, weil zum wiederholten Mal die Gegend um Völpke in zeitlich kurzer Folge betroffen war.

Der Ortswehrleiter konstatiert: „In der bisher heißesten Woche des Jahres wurden wir bereits zu zwei Brandeinsätzen alarmiert, zwischen denen keine 24 Stunden lagen. Insbesondere am Dienstag war es aufgrund der hohen Temperaturen ein äußerst anstrengender und kräftezehrender Einsatz.“

 
Zivilisten helfen mit

Der Reihe nach: Am Montagnachmittag erfolgte die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Völpke/Badeleben, weil ein Feuer in einem Getreidefeld nahe der Bundesstraße 245a gemeldet worden war. „Das Einsatzstichwort bestätigte sich vor Ort nicht“, berichtet Heidtmann. „Es brannte lediglich die Grasnarbe am Rande eines Rapsfeldes.“ Aufmerksame Anwohner der nahegelegenen Siedlung Caroline seien beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits selbst tätig geworden und versuchten, das Feuer mit Gießkannen einzudämmen. „Dies hat vermutlich auch dazu beigetragen, dass die Flammen nicht auf das Rapsfeld übergriffen“, zollt Fabian Heidtmann Respekt und Dank.

Tags darauf allerdings blieb es dann nicht bei einem kleinflächigen Feuer am Feldrain. Gegen 11.30 Uhr rückte die Feuerwehr am Dienstag erneut aus. Wieder war ein Ackerbrand bei Caroline der Auslöser. „Und diesmal sollte sich das Einsatzstichwort bestätigten“, so Heidtmann. „Bereits auf der Anfahrt war am Himmel eine starke Rauchentwicklung zu erkennen. Bei unserer Ankunft hatte sich das Feuer bereits bis auf ein angrenzendes Grundstück ausgebreitet.“

 

Verstärkung kam von den Feuerwehren Hötensleben, Sommersdorf und Eilsleben/Ummendorf. Auch ein Landwirt, der einen Wasserwagen und einen Traktor mit Grubber zur Brandstelle manövrierte, unterstützte die Löscharbeiten. Ebenso ein ortsansässiger Bauunternehmen, der noch vor dem Eintreffen der Wehren veranlasst hatte, dass per Radlader Erde aufgehäuft wird, um die in Flammen stehende Fläche einzudämmen.

 

Text: Ronny Schoof - Volksstimme

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Völpke
Do, 21. Juli 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen