BannerbildBannerbildBannerbild
 

Gästebuch

19: E-Mail
25.04.2008, 10:20 Uhr
 
Ich bin 3 Tage heiser gewesen, weil ich mit soooo vielen Menschen erzählt und gelacht habe! Nicht zu reden von dem Schlafdefizit, wenn ich erst um 3 Uhr morgens ins Bett komme...
Ich habe selten solch ein herzliches Fest erlebt!!! Ich erzählte mit Menschen, mit denen ich heute noch viel Kontakt habe; Menschen, die ich seit der Schulzeit nicht mehr gesehen hatte; Menschen, die ich fast nur vom Sehen kannte – ein paar Jahrgänge über oder unter mir. Da ich gleich nach der 10. Klasse mit der Lehre Völpke verlassen habe, war auch das Wiedersehen mit den Lehrern sehr schön.
„Bist du nicht...?“ Eine sehr gute Idee waren die Namensschilder! Oft ging der erste Blick ins Gesicht - dann auf die Jacke - ein Aha-Effekt – lächeln – in die Arme fallen. Es war einfach grandios! Wenn man mal in die Runde schaute: Menschen, die lachen, die sich umarmten, fröhliches Wiedersehen.
Wenn jemand sagte: „Bin gleich wieder da...! dann dauerte es eine Stunde, denn auf dem Weg durch das Zelt begegnete man vielen Menschen, die man kannte und lange nicht gesehen hatte. Ich habe nicht gezählt, wie vielen Menschen ich erzählt habe, wo ich jetzt wohne, was ich so mache und wie es mir geht – und wie oft ich diese Fragen gestellt habe.

Ich kann nur sagen: Ich habe ein besonderes Verhältnis zu MEINER Schule und meinen Klassenkameraden, mit denen ich teilweise schon die Kinderkrippe, den Kindergarten und dann 10 Jahre Schule besucht habe. 18 bis 20 Jahre gewachsene Freundschaften sind eng und halten lange. Ist das heute bei dem wechselnden Schulsystem auch noch so?

Schade fand ich, dass die Reden, Ehrungen und die Aufführungen der Schüler (die sicherlich viel geprobt und großes Lampenfieber hatten) im Stimmengewirr der Menschenmassen fast untergingen. Gegen 1500 Stimmen kommt auch keine Glocke an...

Es war trotzdem ein gelungenes Fest! HERR SMOLIN UND DEM GESAMTEN TEAM EINEN HERZLICHEN DANK für die Idee des Schultreffens und natürlich die gesamte Organisation. Ich werde noch lange an dieses Fest denken und davon erzählen!
Wer zweifelt da am Erfolg des Treffens und am richtigen Zeitpunkt? Nur Leute, die sich nicht mal trauen, ihren Namen zu nennen. Lob oder KONSTRUKTIVE Kritik sollen namentlich genannt sein – sonst sind sie nicht erwähnenswert!
 
18: Ein ehemaliger Völpker
24.04.2008, 23:28 Uhr
 
Sehr geehrter Herr Smolin, verehrte Organisatoren, liebe Helfer und "Helfershelfer". Eigentlich sollte Euch allen nur ganz viel Lob und Dank gebühren. Diese perfekt organisierte Veranstaltung und gelungene Party fand keinesfalls 20 Jahre zu früh statt, sondern genau zum richtigen Zeitpunkt! Und jeder, der am letzten Samstag daran teilnahm, und Freunde, Verwandte, ehem. Mitschüler und Lehrer teilweise nach bis zu 6 Jahrzehnten wiedertraf, war genau derselben Meinung. Denn so etwas hat sich bisher niemand wirklich vorstellen können. Wahrscheinlich sind es auch gerade diese Menschen, die es Ihnen besonders danken, die an einer 100-Jahr-Feier nicht mehr teilnehmen können und denen diese Freude offenbar von einigen Miesmachern und Egoisten missgönnt wird. Dass jemand eine solche Veranstaltung, die so viele Menschen zusammengebracht und glücklich gemacht hat, und eine solche Website dafür ausnutzt, seine kleine persönliche Fehde zu führen, weil er weder den Mumm noch das Rückgrat hat, Ihnen seine Meinung ehrlich ins Gesicht zu sagen, spricht für sich. Lassen Sie sich durch solche Störenfriede nicht aufhalten und scharen Sie auch in Zukunft Menschen um sich, die sich in solch fantastischer Art und Weise für das Allgemeinwohl zusammentun. Die Teilnehmerzahlen und Resonanz sprechen für sich! Vielen Dank!
 
17: E-Mail
23.04.2008, 15:10 Uhr
 
Auch ich bedanke mich bei allen Helfern die das Schulfest vorbereitet haben. Gelungen ist es auf jeden Fall. Aber letztlich nicht weil es ein bestimmter Personenkreis vorbereitet hat, sondern weil Menschen zusammen kamen die sich einfach mal wieder sehen,und sich an die Schulzeit erinnern wollten. Insofern sollten Sie, verehrter Herr Smolin mal die Kirche im Dorf lassen und nicht so tun als hätten sie die Völpker vom langweiligen Dorfleben erlöst und dadurch eventuell ein Recht sich selbst immer wieder in den Himmel zu heben. Eigenlob stinkt!
 
16: E-Mail
21.04.2008, 21:31 Uhr
 
Liebes Organisationsteam! Die von Euch/ Ihnen organisierte Feier am Samstag war SUPER! Es ist beeindruckend, was Ihr da auf die Beine gestellt habt. Auch wenn aus meinem Jahrgang leider nur wenige da waren, war es trotzdem sehr schön andere alte Bekannte, Freunde und LehrerInnen wieder zu treffen. Endlich war in Völpke mal wieder was los und ich bin mir sicher, dass viele noch sehr lange von diesem einzigartigen Fest reden werden. HERZLICHEN DANK. Liebe Grüße aus Magdeburg Peggy Maurer.
 
15: E-Mail
21.04.2008, 17:15 Uhr
 
Das Team zur Organisation der Jubiläumsfeier am 19. April 2008 bedankt sich hiermit für die zahlreichen Glückwünsche und Dankesgrüße zum erfolgreichen Gelingen der Feier. Der Tag war einfach super. Uns erreichten viele nette Anrufe und Mails, die uns für alles entschädigten.
Ich persönlich möchte an dieser Stelle anmerken,
daß es trotzdem Menschen gibt, die ihrem Ort Völpke so ein gelungenes Treffen nicht gönnen, wie zum Beispiel Mails, die mit verdecktem Namen verschickt werden. Dieses ist mir noch aus Zeiten vor der Wende bekannt. Man kann es nicht glauben, daß es so etwas noch immer gibt.
Aber trotzdem sind wir alle ganz stolz auf so eine gelungene Jubiläumsfeier. Die uns erreichten Anrufe bestärkten uns in unserem Handeln, denn sie brachten zum Ausdruck, daß diese Feier einmalig für Völpke war, so etwas hat noch niemand vorher auf die Beine gestellt, vielleicht auch, weil diese Leute dazu nicht in der Lage waren.
Wir jedenfalls lassen uns von solchen Miesmachern nicht beeindrucken und werden auch in Zukunft für die Völpker Bürger noch einiges tun.
 
14: Eiscafe "Kleiner Eisbär"
19.04.2008, 23:09 Uhr
 
Das Team vom

" K l e i n e n E i s b ä r "

bedankt sich für die zahlreichen Kunden an unserem Eisstand zur 80 jährigen Jahresfeier der POS in Völpke am 19.04.2008
 
13: E-Mail
19.04.2008, 06:22 Uhr
 
Ich habe mal ne ganz dumme Frage:
Warum feiert man 80 Jahre Schule? 50 oder 100 Jahre ist ja klar, aber 80?! Genau wie damals die 875 Jahr Feier in Völpke.
So kann man ja alle 5 Jahre etwas feiern. Wir kommen aus unserer Feierei in Völpke gar nicht mehr heraus!!! ;-D
Ich feiere demnächst Graswachsefest. Wer Lust hat kann zu mir in den Garten kommen.
 
12: E-Mail
18.04.2008, 20:07 Uhr
 
Leider kann ich nicht an diesem Jubiläum teilnehmen.
Ich möchte auf diesem Weg meine besten Grüße übermitteln,besonders Marlis Lewald und alle aus der Klasse 8 von 1954 ebenso Lehrerinen und Lehrer.
Ein gutes Fest und vor allen Dingen SONNENSCHEIN für diesen Tag. Herbert Grill/Solingen
 
11: E-Mail
17.04.2008, 23:22 Uhr
 
Liebe Völpker
und Besucher der Feier zum Schuljubiläum,
eigentlich wollte ich am kommenden Samstag mit dabei sein und mein Heimatdorf und auch meine alten Klassenkameraden wieder sehen. Leider ist nun etwas dazwischengekommen und ich bedaure es sehr. Aber ich war im letzten Jahr mal wieder in Völpke und muss sagen, es hat sich viel getan!
Auch diese Internetseite finde ich super. Und ich nutze sie nun, um allen, die mich kennen, einen lieben Gruß zu senden und viel Spaß bei der Feier am Samstag zu wünschen.
Eure Veronika Brodmann
 
10: E-Mail
11.04.2008, 15:03 Uhr
 
Parkmöglichkeiten zum Schulfest am 19.4.08
Aus Richtung Barneberg kommend: kleiner Parkplatz hinter der Bahnunterführung rechts (Einfahrt in die Rudolf-Breitscheid-Straße. Alter Sportplatz (Festwiese) in der Ernst-Thälmann-Straße (von 9.00 bis 11.00 Uhr befindet sich dort ein Einweiser) und die vorhandenen Parknischen entlang der Rudolf-Breitscheid-Straße
Aus Richtung Badeleben kommend:Friedensstraße bis
rechts zur Einmündung in die Straße des Aufbaus,dort befindet sich auf der linken Seite eine große Parkfläche.
Aus Richtung Sommersdorf kommend: Sommersdorfer Straße (ehem. Darre), Bergmannsiedlung, Straße des Bergmanns, Mittelstraße sowie am Bahnhofsgelände.
Die Schulstraße im Bereich der Schule (vom Blumengeschäft Müller bis zur Gaststätte Dymeck) bleibt für den öffentlichen Verkehr gesperrt.
Alle Parkplätze sind mit entsprechenden Hinweisschildern gekennzeichnet.
Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise bei hoffentlich sonnigem Wetter.
 

Neuer Beitrag


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

 
Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.